Azubi Zimmerer bei Haas
Ausbildung als Zimmerer (m/w/d)
Wenn Du handwerklich begabt bist und gern mit Holz arbeiten möchtest, solltest Du den Beruf des Zimmerers erlernen.

Ausbildung zum Zimmerer (m/w/d)

Berufsbild und Infos zur Ausbildung als Zimmerer bzw. Zimmerin in Deutschland

Zimmerer und Zimmerinnen bauen Holzhäuser und Dachstühle oder sind für Innenausbauten aus Holz zuständig. Sie sind Experten für Holzkonstruktionen vom einfachen Dachgebälk bis zu anspruchsvollen Ingenieurholzbauten. Schon seit über 45 Jahren baut Haas Fertigbau Gebäude aus Holz. Unser Unternehmen steht für modernen Holzbau auf allerhöchstem Qualitätsniveau. Wo, wenn nicht bei Haas, sollte man eine Ausbildung zum Zimmerer absolvieren?

Die Aufgaben eines Zimmerers

Was genau machen eigentlich Zimmerer?

Die Arbeit eines Zimmerers besteht darin, Holzkonstruktionen und Holzbauten herzustellen und instand zu halten. In der Ausbildung zum Zimmerer lernt man das Handwerk und erhält Kenntnisse im technischen Zeichnen, im Umgang mit computergestützten Anlagen und in Wirtschaftskunde. Zum Berufsbild gehört es, in Abstimmung mit dem Bauherrn Fachwerkkonstruktionen zu errichten, Treppen und Holzdecken einzubauen oder Dächer aufzubauen, ganze Fertighäuser zu montieren oder komplizierte Betonschalungen aus Holz zu fertigen. Mit Nagelschussgeräten, Elektro-Tacker, Bohrmaschine sowie Säge und Hobel bearbeiten Zimmerer das Naturmaterial Holz, aber auch andere Werkstoffe. Auf der Baustelle montieren sie im Team die Holzteile nach Bauplan - vom Erdgeschoss bis zum Dach.

Zimmerer Auszubildender bei Haas Fertigbau, 1
Zimmerer Auszubildender bei Haas Fertigbau, 2

Die Voraussetzungen für eine Ausbildung zum Zimmerer bei Haas

Worauf es ankommt, wenn man Zimmerer werden will.

Wie für viele handwerkliche Berufe ist für einen Ausbildungsplatz als Zimmerer/-in bei Haas ein Qualifizierender Mittelschulabschluss (früher Hauptschulabschluss) die Mindestvoraussetzung. Außerdem sollten Interessierte an einem unserer Ausbildungsplätze ihre schulischen Stärken in Mathematik, Werken/Technik und Physik haben. Im Beruf ist vor allem technisches und handwerkliches Geschick sowie räumliches Vorstellungsvermögen gefragt. Weil Zimmerer überwiegend im Team arbeiten, ist auch Teamfähigkeit eine Voraussetzung, um den Beruf erfolgreich ausüben zu können. 

Aufgaben und Kernkompetenzen

Welche Kenntnisse erlernen Zimmerer in der Ausbildung in Falkenberg (Niederbayern)?

  • Herstellen, Montieren und Instandhalten von Bauwerken und Bauwerksteilen, Fertigbauwerken und -bauwerksteilen
  • Herstellen und Montieren von Holzverschalungen, Holzlattungen und Holzverkleidungen 
  • Abmessen, Anreißen und Zurichten von Balken, Brettern und Platten
  • Ausbau/Trockenbau
  • Holzkonstruktionsbau
  • Holzschutz und Holzpflege
  • Montage (Bau, Ausbau)
  • Sägen, Schleifen und Hobeln
  • Zimmern

Die duale Ausbildung: Zimmerer

Praxis und Theorie für den Beruf des Zimmerers

Der Beruf ist ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung umfasst drei Jahre und findet in Deutschland als duale Ausbildung statt – also praktisch im Ausbildungsbetrieb und im theoretischen Bereich in der Berufsschule. Im ersten Ausbildungsjahr absolvieren die Auszubildenden bei Haas das Berufsgrundschuljahr an der Staatlichen Berufsschule Pfarrkirchen. Das heißt, während dieser Zeit sind sie zu 100 Prozent in der Schule. Nach einem Jahr Vollzeit-Berufsschule beginnt der praktische Teil: In den folgenden beiden Ausbildungsjahren arbeiten sie abwechselnd im Betrieb und besuchen den Blockunterricht an der Berufsschule. Über die drei Ausbildungsjahre verteilt nehmen die Auszubildenden zudem im Blockunterricht an überbetrieblichen Lehrgängen bei der Handwerkskammer Niederbayern-Oberpfalz in Landshut teil. (Stand: Februar 2019)

Nach der Ausbildung: Wo finden Zimmerer später freie Stellen?

Als Zimmerer bzw. Zimmerin kann man nach abgeschlossener Ausbildung in ganz unterschiedlichen Arbeitsumfeldern tätig sein: in Werkstätten oder Werkhallen, in der Produktion eines Fertigbauunternehmens oder auch auf Baustellen – je nach Größe des Betriebes und des gewählten Arbeitsschwerpunkts. Als potenzielle Arbeitgeber kommen Zimmereien, Ingenieurholzbaubetriebe, Fassadenbauunternehmen und der Fertigbau in Betracht. Der Beruf ist eine traditionelle und bis heute beliebte Ausbildung in Deutschland. Die Berufsaussichten gelten allgemein als gut bis sehr gut, da der Arbeitsmarkt aufgrund des Fachkräftemangels im Handwerk generell eine ausreichende Anzahl an Jobs bereithält. 

Welche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es in Deutschland für Zimmerer nach der Ausbildung?

Wer nach bestandenem Abschluss der Ausbildung seine Karriere weiter voranbringen und mehr Gehalt möchte, dem stehen unterschiedliche Weiterbildungswege offen. Wie für handwerkliche Berufe üblich gibt es die Möglichkeit, sich zum Meister weiterzubilden, genauer zum Zimmerermeister/-in, oder auch zum Techniker. Sowohl mit dem Meisterbrief in der Tasche als auch mit abgeschlossener Weiterbildung zum staatlich geprüften Techniker in Fachrichtung Holzbau besteht die Möglichkeit, als Führungskraft mit mehr Gehalt in einem größeren Unternehmen, das Holz verarbeitet, Verantwortung zu übernehmen. Das Gehalt aufbessern kann man aber auch, indem man sich fachlich spezialisiert. Wer die Hochschulreife besitzt, kann auch ein duales Studium ins Auge fassen: Als Zimmerer bieten sich ein Studium zum Bachelor of Engineering Holztechnik oder ein Studium zum Bachelor of Science Architektur an.

Interesse am Job eines Zimmerers?

Freie Stellen & Online-Bewerbung

Hast Du Interesse am Job des Zimmerers (w/m/d) bekommen? Dann schicke uns Deine Bewerbung mit allen wichtigen Informationen. Wir haben freie Ausbildungsplätze.